Einhausungen


Ein weiterer Bestandteil von Verkehrsanlagen für den Personenverkehr an Bahngleisen, auf Bahnsteigen und in öffentlichen Verkehrsbereichen sind Einhausungen als Wartebereich oder Wetterschutz für Reisende. Als Komponenten für diese Einhausungen wird oft eine Kombination aus Stahl und Glas verwendet. In der Ausführung unterscheiden sich mehrere Arten und Ausführungen.

In Kombination mit Bahnsteigdächern bieten Einhausungen auf Bahnhöfen einen wirksamen Schutz der Wartenden vor Regen und Wind.Dabei beginnt der Wetterschutz schon beim Verlassen des Treppenbereiches auf dem Übergang zum Bahnsteig. Durch den Einsatz von Stahl als Baustoff für die tragenden Konstruktionsteile lassen sich auch breite Treppenöffnungen und große Flächen ohne Zwischenstützen überspannen.

Neben den in Bauwerke integrierte Einhausungen besteht auch die Möglichkeit freistehende Rampenzugänge, Aufzugstürme oder Wartebereiche unabhängig von Bahnsteigdächern mit einer Wetterschutz-Einhausung auszurüsten.
Zusätzlich zu den Glas Elementen in den Wänden kann hier ein Dach aus Sandwichpaneele den nötigen Regenschutz gewährleisten.

Als Halterung der Glasscheiben wird üblicherweise ein Fassadenprofil verwendet.
Die Grundprofile des Fassadensystems können durch Schweißen, Schrauben oder Schießen auf der Unterkonstruktion aus Stahl angebracht werden.
Dies garantiert den sicheren Halt der Glasscheiben und durch die große Farbauswahl der Deckleisten auch einen optisch ansprechenden Gesamteindruck.
Auf Bahnsteigen bietet sich eine einheitliche Farbgestaltung in der Standardfarbe der Bahnsteigdächer RAL 9007 an.

Galerie

golm-178_done_450x305mm
golm-241_done_500x700mm
golm-329_done_450x305mm_ok
hoppe-469_done_450x305mm
hoppe-481_done_450x305mm
hoppe-535_done_450x305mm
hoppe-547_done_450x305mm
erfurt-110_adobergb
erfurt-312_adobergb
erfurt-381_adobergb